Deutscher Bürgerpreis für Rödermark

HSVLogopassend
Hessischer Schwimmverband Bezirk Süd

Deutscher Bürgerpreis für den VFS Rödermark

Der Deutsche Bürgerpreis 2016 geht nach Rödermark! Am 4.11. erhielt der VFS Rödermark diese Auszeichnung, die mit einem Geldpreis von 5.000 €, bereitgestellt von der Jubiläumsstiftung der Sparkasse Dieburg, verbunden ist, aus der Hand von Markus Euler, dem stellvertretenden Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Dieburg. In seiner Laudatio hob Euler hervor, dass der VFS seit vielen Jahren dazu beiträgt, Integration zu leben. Teil dieses Engagements sind Frauenschwimmen, kostenlose Teilnahme von Flüchtlingskindern an Schwimmschule und -angeboten, besondere Angebote für erwachsene Flüchtlinge, Unterstützung von Kitas und Schulen, Teilhabe von Menschen mit Handicap. 2016 schließlich hat der VFS diese Grundhaltung in Vereinsleitlinien festgeschrieben. Der VFS wurde in der Kategorie „Alltagshelden“ geehrt. Weitere Bürgerpreise gingen in der Kategorie „U 21“ an die Ernst-Reuter-Schule in Groß-Umstadt für das Projekt „Bikeschool“ und an Christoph Kleinert aus Babenhausen für das Lebenswerk.

Die Übergabe des Bürgerpreises fand in festlichem Rahmen in Anwesenheit von Rödermarks Bürgermeister Roland Kern und Bundestagsabgeordneter Patricia Lips in der Römerhalle in Dieburg statt. HR3-Moderator Tobias Kämmerer führte durch den Abend.

Mit den Förderpreisen wird herausragendes bürgerschaftliches Engagement gefördert. 31 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland freiwillig für das soziale und gesellschaftliche Zusammenleben in Deutschland. Um ihnen für ihren gemeinnützigen Einsatz Anerkennung und Dank auszusprechen, wird seit 2003 der Deutsche Bürgerpreis der Initiative „für mich. für uns. für alle.“ , einem Bündnis aus Sparkassen, Bundestagsabgeordneten, Städten, Landkreisen und Gemeinden verliehen. Mit diesem größten Ehrenamtspreis wird jährlich herausragendes Engagement von Personen, Vereinen und Unternehmen in den Kategorien „U21", „Alltagshelden" und „Lebenswerk" geehrt. 2016 stand das Thema „Integration gemeinsam leben“ im Fokus.

VFSR01
VFSR02